Menu
 

Schweine, Rinder und Ketchup

Geschichte des Schlachthofs und seine heutige Nutzung

1892 wird mitten im Schanzenviertel der Zentralschlachthof eröffnet und prägt bis heute maßgeblich das Quartier. Der Schlachtbetrieb wird 1996 endgültig eingestellt und fast alle Folgegewerbe wie Messerschleifereien, Viehhändler, Darmhandlungen, Gewürzfabriken und natürlich Schlachter, wie sie überall in der Schanzenstraße und Umgebung anzutreffen waren, mussten schließen. Heute findet auf dem - inzwischen verkleinerten - Areal nur noch Fleischverarbeitung statt und die ehemaligen Viehhofanlagen - die heutigen "Schanzenhöfe" und die "Rindermarkthalle St. Pauli" - wurden aufwändig saniert und widmen sich heute überwiegend Einkaufs- und gastronomischen Genüssen.
Der Rundgang startet am ehemaligen "Viehhof Sternschanze" und endet an der Rindermarkthalle am Neuen Kamp.

Kosten: € 9,- (erm. € 5,-)

Leitung: Gunhild Ohl-Hinz
Tel.: 0163-7514991

nächste Termine:

Sonntag 22.10.2017 15:00 Uhr

Treffpunkt: S-Bahn Sternschanze, Ausgang Schanzenstraße