Menu
 

Erinnerungsort Schiller-Oper

Seit 27.9.2021 hängt ein großer Banner am Bauzaun der Baustelle an der Schiller-Oper, die von ihren Anbauten befreit wurde. Ein Ehrenamtlicher des St. Pauli-Archivs hat in mühevoller Arbeit, die sog. Hausmeldekartei zum "Lager Schiller-Oper" entziffert und rund 630 Namen von Italienern und Ukrainern herausgearbeitet, die vom September 1944 bis zum Frühjahr 1945 hier interniert waren.

Wir freuen uns, dass wir mit diesem Banner an die nahezu unbekannte Geschichte der Schiller-Oper als Zwangsarbeiterlager erinnern können und dass damit auch mehr Augenmerk auf die ebenso noch wenig erforschte Thematik der italienischen Militärinternierten in Hamburg gelenkt wird.

 

 

Zurück